BOLTENs Ur-Weizen

BOLTENs Ur-Weizen war 1997 bei der Einführung das erste obergärige Weißbier in Nordrhein-Westfalen. Man könnte meinen, dies sei eine Majestätsbeleidigung, da die eigentliche Heimat des Weißbieres zweifelsohne in Bayern liegt. Gleichwohl – und unsere bayerischen Kollegen mögen uns dies nachsehen – haben wir uns entschlossen, ein Weißbier am Niederrhein herzustellen, denn ein solches Bier wird ebenfalls obergärig eingebraut, und wir meinen, von obergärigen Bieren ein klein wenig zu verstehen.

Also gesagt, getan. Das Resultat kann sich sehen und vor allem schmecken lassen, denn zur Freude aller – mit Ausnahme ein paar bayerischer Kollegen – erzielte BOLTENs Ur-Weizen bei der ersten DLG-Prämierung gleich das, wonach viele Wettbewerber lange Jahre trachten: die Goldmedaille.

BOLTENs Ur-Weizen wird mit hellem Weizen- und Gerstenmalz eingebraut und bleibt hefetrüb-naturbelassen, wird also nicht filtriert. So entsteht ein spritzig-frisches Weizenbier, das nicht nur im Sommer hervorragend schmeckt.

 

Geschmacksprofil

 

Spritzig, frisch und elegant mit Nuancen von Zitrus- und Orangenschalen. Süffig, mit einer ausgewogenen Malz-Hopfen-Note. Ein Weizen mit einem leckeren, sehr eigenen Profil.

 

Zutaten: Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, BOLTEN-Hefe.

Alk. 5,4% vol